Bildung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Zukunft. Entwickeln Sie mit uns Unterrichtsmaterialien!

Posted 07/02/2020 by Stephan Griebel


Sie, die Lehrkräfte, sind gefragt
Ziel des Projektes – das auch Gegenstand eines Webinars am 4. Juni war – ist es, ab September monatlich mindestens ein neues Aufgabenbeispiel zu publizieren. Nachhaltigkeit ist ein sehr wichtiges Thema. Auch für die Schülerinnen und Schüler, wie man an den enormen Teilnehmerzahlen an der „Fridays for Future“ und ähnlichen Bewegungen für die Umwelt und zu sozial-gesellschaftlichen Themen sieht. Der T³ Europe STEM (=MINT)-Koordinator, Ian Galloway, leitete das Webinar “Nachhaltigkeit im MINT-Unterricht” mit einem Zitat von Prinz Charles ein: “Die Natur wurde an den Rand gedrängt, wir haben alles ausgebeutet, umgegraben und abgeholzt als gäbe es kein Morgen mehr, als wäre es egal. Je mehr wir die natürliche Umwelt auslöschen, desto mehr zerstören wir aber biologische Vielfalt, desto mehr setzen wir uns Gefahren wie SARS-CoV-2 aus.“ Dieses Zitat, sagte Ian Galloway, “unterstreicht die Notwendigkeit und Dringlichkeit, dass Lehrkräfte sich für das Thema einsetzen – denn Bildung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Zukunft.”


Die Lernenden zu stärken
Das Potenzial der Schülerinnen und Schüler zu fördern, ist eines der Ziele des UNESCO Programmes “Education for Sustainable Development” (ESP 2030) – und das ist es, was auch das T³ Lehrerfortbildungsnetzwerk unterstützen möchte. Die UN haben 17 Nachhaltigkeits-Ziele verfasst, denen sich auch die Europäische Union verschrieben hat. “Alle Ziele beinhalten zwei Fragen: Warum und wie sie für eine nachhaltige Entwicklung erreicht werden sollen,” erklärte Ian Galloway. “Sie stehen auch mathematischen und wissenschaftlichen Forschungen offen. Die Herausforderung ist, das für die Ziele relevante Material in Unterrichtseinheiten zu übersetzen, die jungen Menschen zugänglich sind und die die Anwendung der TI Technologie einbeziehen.”


Drei Schritte in eine nachhaltige Zukunft
T³ Lehrkräfte, die Materialien für die T³ Materialdatenbank erstellen, können Unterstützung von der Biologin Christine Bürki erhalten. Frau Bürki ist Autorin und Expertin für Nachhaltigkeit. Im Webinar am 4. Juni beschrieb sie den Rahmen nachhaltiger Entwicklung für den Unterricht. Dabei konzentrierte sie sich auf drei Schritte, die den Schülerinnen und Schülern helfen sollen, ihnen die Fragestellungen bewusst zu machen. Schritt eins, sagte sie, während sie auf das Periodensystem auf dem Bildschirm zeigte, ist zu verdeutlichen, dass jede Materie ihren eigenen ökologischen Fußabdruck hat. Denn alles besteht aus diesen grundlegenden Elementen. Schritt 2 ist, den Schülerinnen und Schülern zu erklären, dass dieser Fußabdruck mit dem Material-Input pro Serviceeinheit (MIPS) messbar ist. Schritt 3 beschreibt, welch wichtige Rolle die Lehrkräfte bei dem Thema spielen. “Hier können Sie kreativ werden und Aufgaben passend zu Ihrem Fach entwerfen,” erklärte Christine Bürki, die gerne mit kreativen Ideen weiterhilft. “Zum Beispiel können Sie die Schülerinnen und Schüler den MIPS von Elektroautos berechnen lassen. Und fragen, ob oder wie nachhaltig diese sind.”


Machen Sie mit!
Lehrerinnen und Lehrer, die Materialien rund um Nachhaltigkeit und MINT entwickeln möchten oder bereits entwickelt haben, sind herzlich dazu eingeladen mitzumachen. Das Material sollte eine normale Unterrichtseinheit von ein bis zwei Stunden abdecken, passend zum Lehrplan. Eine (Gestaltungs-)Vorlage wird auf der T³ Europe Materialdatenbank („Resources“) zur Verfügung gestellt. Zudem werden in Kürze drei Beispiele eingestellt, die den Lehrkräften als Orientierung dienen. Senden Sie Ihre Ideen und Materialien per Mail direkt an den Projektkoordinator Stephan Griebel unter der Mailadresse s-griebel@ti.com.

Wir wollen die Herzen der Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler erreichen, um das Denken und letztendlich das Verhalten im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu beeinflussen. Die Lernenden von heute sind die Akteure von Morgen – und gute Inhalte werden sie dabei unterstützen, die Zusammenhänge der Welt um sie herum besser zu verstehen.

Nützliche Informationen:

..und noch mehr: